Schach
Index - Schach - Kontakt - Impressum

Temporärer Korrosionsschutz

Der temporäre Korrosionsschutz ist ein wichtiger Bestandteil einer zeitgerechten Lager- und Versandverpackung. In einer VCI-Verpackung bildet sich eine korrosionsschützende Atmosphäre, die sich selbsttätig erneuert. Ausserdem bieten wir Alu-Sperrschichtfolien, Trockenmittel, Kunsstoffwellmatten und Staupolster an.Dabei sind uns erstklassige Wualität und termingerechter Lieferservice selbstverständlich. Unser Team freut sich, auch für Sie die bestmögliche Verpackungs- und Lagermöglichkeiten zu realisieren.

Schach

Schach gehört zu den ältesten und beliebtesten Brettspielen weltweit. Es ist geprägt von dem differenzierten Einsatz verschiedener Taktiken. Übergeordnetes Ziel des Spiels ist es, die wichtigste Figur des Gegners, den König, schachmatt zu setzen, das heisst ihn in eine Lage zu bringen, in welcher er nicht mehr entfliehen kann. Die Gegner ziehen abwechslungsweise jeweils eine ihrer verbliebenen Figuren. Insgesamt verfügt jeder Spieler über sechzehn Figuren, die sich in sechs verschiedene Kategorien gliedern. Je nach Art der Figur stehen dem Spieler verschiedene Zugmöglichkeiten offen. Die mächtigste Figur ist die Dame, die in jede Richtung eine unbegrenzte Anzahl von Feldern springen darf. Die Läufer können nur in diagonaler Schrittrichtung eingesetzt werden, während die beiden Türme sich nur horizontal und vertikal bewegen können. Die Springer können als einzige Figuren überspringen dürfen. Die zahlreichste Gruppe sind die Bauern, die nur geradeaus ziehen dürfen und diagonal fressen können.

Schachturnieren

Bei Schachturnieren gelten meistens noch zusätzliche Regeln, die die Spielzüge genauer bestimmen. Üblicherweise sind die Teilnehmenden eines Turniers in ihrer Bedenkzeit durch eine Schachuhr klar eingeschränkt. Diese beschränkt die Zugzeit auf zwei Stunden für die ersten vierzig Züge. Anders als in den meisten Wettkampfsportarten ist es beim Schach auch üblich, dass eine Partie unentschieden, im so genannten Remis, endet. Generell gilt zudem die Regel, dass mit der Figur, welche der Spieler als erstes berührt, gezogen werden muss, sofern dies von den Regeln her möglich erscheint. Die Kontrolle von nicht zugelassenen Beihilfen wie Notizen oder Ratschläge werden meist sehr strikt eingehalten. Auch jegliche elektronische Kommunikationsgeräte wie Handys können zum Verlust der Partie führen, sofern diese widerrechtlich eingesetzt werden. Ebenso muss die Etikette des Gentlemansports Schach von den Spielern respektiert und befolgt werden. Dies kann mitunter auch zur nachträglichen Aberkennung von Siegen führen.